Artikel mit dem Tag "Humor"



LebensFreude & Humor · 12. Juni 2019
„Wir denken ans gestrige Meeting, an fällige Rechnungen, den erhofften Urlaub, an Termine und Aufgaben. Alles feuert zusammen und durcheinander im Kopf und schießt in alle Richtungen, nur da wo wir sein sollten, befinden wir uns nicht“. Lebensfreude findet dann statt, wenn ein Mensch zwischen dem, was er denkt, und dem was er fühlt, in Harmonie ist. Diesen Zustand strebt unser Organismus ständig an und wenn wir uns darauf einlassen, merken wir, wie der Stress schwindet.

LebensFreude & Humor · 30. Oktober 2018
Studien mehrerer Forscher weisen nach, dass wir unter dem Einfluss guter Gefühle, wacher, aufmerksamer und als Folge davon auch klüger werden. Positive Gefühle begünstigen soziale Beziehungen, fördern das Lernen, die Kreativität und andere Intelligenzleistungen. Zudem erhalten sie die körperliche Gesundheit, wirken wie ein Puffer gegen Stress und stärken unsere seelische Widerstandkraft (Resilienz).

Gute Gefühle & Gesundheit · 27. August 2018
Der zur Zeit bedeutendste Emotionsforscher A. Damasio sagt: „Gefühle brauchen den Körper als ihr Theater und helfen uns damit, im Leben zu agieren“. Der Körper informiert uns sowohl über äußere wie auch innere Ereignisse und hat keinen Grund, sich selbst (oder uns) zu belügen, im Gegenteil, diese Mechanismen sind über-lebens-wichtig.

LebensFreude & Humor · 15. Juli 2018
Lachen und Humor sind wie Vitamine für einen gestressten oder müden Geist. Sie aktivieren positive Gefühlsschübe, lösen uns von den Turbulenzen und alltäglichen Lasten und sorgen für einen erholsameren Schlaf. Wir können die Probleme und Sorgen nicht augenblicklich loswerden, aber wir können in relativ kurzer Zeit lernen, damit - bedeutend leichter und entspannter – umzugehen.

LebensFreude & Humor · 12. Juli 2018
Im Gegensatz zu negativen, beschleunigen positive Empfindungen die Denkprozesse und fördern die Kreativität. Die aktuelle Hirnforschung macht ziemlich deutlich, dass das, was uns emotional anspricht oder gefällt, ein viel breiteres Denken (Nervenzellen-Netzwerk) erzeugt und einbindet, als bisher angenommen wurde. Denn in Verbindung mit erfreulichen Gedanken, werden auch eine Vielzahl an positiven Hormonen freigesetzt.