Betriebliche Gesundheitsförderung

Betriebliche Gesundheitsförderung wird von diversen öffentlichen Institutionen gefördert, wenn Sie dazu Fragen haben, informieren wir Sie gerne oder stellen zu den entsprechenden Förderstellen einen Kontakt her.


aktuelle Themen

Heiterkeit, Humor - sich von der Last des Alltags befreien.


"Mach's dir leichter" - tagtägliche Anforderungen und Leistungsdruck, machen Werte, wie Erholung oder mehr Lebensfreude zum Bedürfnis Vieler. Auf spielerische Art und dennoch mit wissenschaftlichem Hintergrund, entdecken die Teilnehmer die entspannende und effektive Wirkung von Humor und positiven Gefühlen.

Inhalte

-        Woher kommt der Ernst des Lebens?

-        Neue Wege der Psychologie und zwar positiv

-        die Natur verführt mit Vergnügen, zu dem was uns nützt

-        Humor, die Abkürzung in gute Gefühle

-        Lebensfreude ist kein WAS, sondern ein WIE

-        5 kleine Regeln oder das 1 x 1 für mehr Leichtigkeit und Humor


"Lebensfreude ist die höchste Form von Gesundheit"   (Dalai Lama)


Positive Gefühle fördern die angeborenen geistigen, körperlichen Fähigkeiten, sowie die zwischenmenschlichen Beziehungen. In der Hirnforschung wie auch in anderen wissenschaftlichen Bereichen wurde deutlich, wie wichtig Gedanken und Gefühle für die Gesundheit und Lebensqualität sind. 

Inhalte

-        der Dalai Lama und die Hirnforschung – ein Treffen

-        von Emotionen und Hormonen, Glück und Gesundheit

-        Bio-Logik, die Macht der Überzeugungen

-        Das „Placebo“ bist du selbst

-        Die Moleküle unserer guten Gefühle

-        Vitaminkur, ohne Rezept und Nebenwirkungen

-        Ein „echtes“ Lächeln macht jeden attraktiver und .....gesünder


Stressless - "Stress war gestern und wird nebensächlich"


Immer erreichbar, immer flexibel, immer verfügbar - sind die heutigen Bedingungen für arbeitende  Menschen. Die Kehrseite davon ist eine wachsende Zahl von „Stressgeplagten" bis hin zu "Stresserkrankungen". Lachen und positive Gefühle entspannen Körper und Geist und sind  ein absoluter Stresskiller. Aus dem Stressrad auszusteigen ist viel leichter als gedacht.

Inhalte

-        Anleitung zum Unglücklich sein, eine Alltagsszene

-        von Paradigmen, Glaubenssätze und andere Denkfallen

-        Kopf an Kopf Rennen – schnell aber mit wenig Entwicklungspotenzial

-        Herr Lazarus und sein Modell der Stressfaktoren

-        Das kleine Anti-Stress ABC

-        Stressmuster - erkennen, verstehen, lösen

-        Ausstieg gut, alles gut


Empathie - Gedanken sagen (oft) mehr als Worte


Das 1 x 1 gewinnender Kommunikation. Beziehung entsteht in erster Linie nicht allein durch Worte, sondern auf empathischer Ebene. Empathie ist die Basis für ein gut funktionierendes Miteinander. Es kein Geheimnis, dass empathische Menschen, leichter und erfolgreicher kommunizieren, wie ebenso mehr Sympathie und Vertrauen aufbauen.

Inhalte

-        die Entdeckung der Empathie (neuronale Spiegelzellen)

-        Stand der aktuellen wissenschaftlichen Forschung

-        Spiegelzellen – Beziehungskompetenz, Entwicklung, Lernen

-        Wirkung von Empathie auf die Kommunikations- und Arbeitskultur

-        Mit-mach-Bereitschaft, sowie ein positives Arbeitsklima

-        Wie wir die Spiegelzellen anderer positiv aktivieren.

-        Empathische Führungs-, Unternehmenskultur


Gute Gefühle - "Was hat das Glück im Bauch verloren?"


Eine erste aufsehenerregende Studie über die Beziehungen von Darm und Hirn wurde 2013 veröffentlicht. Die Ergebnisse überraschten die gesamte Forscherwelt, denn dabei wurde erstmals bestätigt, dass der Bauch eine große Mitsprache auf Gesundheit, Wohlbefinden, wie auch auf unsere Lebensqualität hat.  

Inhalt:

-       Die Verbindung von Darm, Gehirn und Gesundheit

-       Warum entstehen im Bauch die (Glücks)Gefühle?

-       Welche Rolle spielt die Ernährung für unsere Lebensfreude

-       Wie entstehen Immunkräfte mit der Darmflora

-       Weshalb macht „sauer lustig“?

-       Der Bauch und sein Einfluss auf das Wohlbefinden


Selbst-Wert - ".. der Weg vom Minus- in ein Plusgefühl"


Es ist merkwürdig, wie viel wir über Computer, Handys und andere Dinge wissen. Was aber wissen wir über uns selbst oder  unseren Selbst-Wert, vor allem, um ihn richtig (ein)zu schätzen? Es würde gut tun, zu bestimmen, wo die eigenen Qualitäten liegen. Selbst-Wert ist ein Erfahren der eigenen Stärken und Fähigkeiten, sowie ein Schlüssel für einen positiven Umgang mit sich, seiner Zukunft und dem Leben. Ein gesundes Selbstwertgefühl bedeutet Freiheit - im Leben und im Sein – voll Zuversicht und mehr Gelassenheit.

Inhalt: 

• Eigen-Wert oder "was muss ich?.. bin ich?.. will ich?"

• Stärken und eigene Ressourcen entdecken

• SelbstWert beginnt mit Selbstverständnis

• mehr Bewusst-Sein, mehr von Dir

• Empathie wirkt nicht nur bei anderen, auch bei sich selbst

• der Weg vom Minus- in ein Plusgefühl


Resilienz - "Die Immunkräfte der Seele"


Resilienz bedeutet innere Widerstandsfähigkeit o. -kraft – Aktuelle Erkenntnisse in der Wissenschaft und messbare Forschungsergebnisse machen deutlich, dass „gute Gefühle“, sowohl unsere körperlichen, wie auch seelischen Immunkräfte stärken. Allein das Wissen darüber, wird Ihnen hilfreiche, neue Möglichkeiten bieten und wer weiß, ....vielleicht ändern sich ja damit auch ihre Perspektiven ... für mehr Freude in ihrem Alltag oder Leben

Inhalte

• Unsere Gedanken und die Grundstimmung im Gehirn

• Was die Bauchgefühle und das Immunsystem verbindet

• Weshalb der Darm mit dem Gehirn spricht

• Vagus – ein besonders erholsamer Nerv in uns

• „(Lebens-) Freude ist das Immunsystem unserer Seele“.


Zweifel und Selbstkritik ?! - "Glaub nicht alles, was du denkst"


Selbstzweifel, Selbstkritik oder das Gefühl nicht zu gut genug zu sein, setzen viele Menschen unter Druck. Über 80 % der Stressreaktionen werden dadurch ausgelöst. Jeder hat hier seine eigenen Themen. Um eine Antwort zu finden, müssen wir zuerst verstehen, was sie mit unserer Geschichte zu tun haben. Sobald uns das klar wird,  bekommen wir auch einen Einfluss und es ändert sich die Wirkung. Lernen Sie mit Selbstzweifel und Selbstkritik anders, vor allem aber leichter und entspannter umzugehen.

Inhalte

• Wie kritische Glaubenssätze und -muster in uns entstehen

• Woher die Stimmen in unsere Köpfe kommen und

• welche Aufgaben und Rolle sie erfüllen

• Über Kritiker, Richter und andere Verdächtige

• Wie wir Selbstkritik und Selbstzweifel verändern



Teilnehmerstimmen und Feedbacks


"Wo sich Potenzialen entfalten dürfen, macht Arbeit richtig

Spaß"

(Wolfgang Berger)

"Wir erreichen Ziele nicht durch Kampf.  sondern Beziehung ist der

Schlüssel zum Erfolg."

(Wolfgang Berger) - Dietmar Schrey