Gute Gefühle

Gute Gefühle · 02. Mai 2020
Heute bekommt das Immunsystem eine immer größere Bedeutung. Ausschlaggebend sind bahnbrechende Erkenntnisse im Jahre 2013. Im Darm befinden sich mehr als 200 Mio. Neuronen (Hirnzellen), die mit dem Gehirn verbunden sind. Spektakulär ist, dass der Darm nicht nur einen Einfluss auf Krankheit oder Gesundheit, sondern auch auf Gedanken, Gefühle und unser Verhalten hat.

Gute Gefühle · 27. Oktober 2019
Grund für Missverständnisse ist die Art unserer Kommunikation. Wir glauben, dass „der Sender“ die Hauptrolle spielt. Bei wirklich guter Kommunikation, geht's aber anders rum. Hirnscan-Studien zeigen, dass ein Verständnis für andere, beide Gehirne – das eigene und das des Gegenübers – aufeinander abstimmt. Gerade diese Übereinstimmung (neuronale Resonanz) führt zu außergewöhnlichen Ergebnissen.

Gute Gefühle · 25. September 2019
So wichtig artgerechte Tierhaltung ist – artgerechte Menschenhaltung ist mindestens ebenso wichtig. Wenn wegen Burn-out zusammenbrechen, vor Kummer, Stress oder Mobbing einen Herzinfarkt bekommen, können Sie sich auch für die Tiere nicht mehr einsetzen. Dieses Buch ist eine Sauerstoffmaske für alle Chefs, Unternehmer oder Visionäre, wie ebenso für Teams und Mitarbeiter.

Gute Gefühle · 24. September 2019
Der Tod ist, ob wir wollen oder nicht, ein großer Erkenntnisbringer, weil er uns schamlos vor Augen führt, was wirklich zählt. So auch in diesem Fall. Man kann glauben was man will, aber wenn sich Wissenschaft und Tod einig sind, macht es Sinn mal darüber nachzudenken. "Echte Ziele erreichen wir nicht durch Kampf, sondern durch Beziehung und über gemeinsames Wachstum. Beziehung ist der Schlüssel für wahren Erfolg".

Gute Gefühle · 15. September 2019
Vor rund 30 Jahren machten Forscher eine erstaunliche Entdeckung. Sie fanden im Körper Andockstellen (Rezeptoren) – für Morphin, ein Bestandteil von Opium. Eigenlob macht uns „high“ und zwar im positiven Sinn. Wenn der Körper seinen Vorrat an „Opiaten“ anzapft, will er damit zu verstehen geben, dass wir etwas gut gemacht haben und hilft mit, dass wir es bald wieder tun. Die Logik dahinter ist einfach. Es ist die Belohnung für den Schritt in die richtige Richtung.

Gute Gefühle · 03. Juni 2019
Mehr und mehr werden Gefühle zur Ware. Für unser Gehirn macht nur einen Sinn etwas zu kaufen, wenn damit innere Wünsche oder Sehnsüchte erfüllt werden. Gefühle sind die Köder, die benützt werden um (bedürftigen) Menschen das Geld aus den Taschen zu locken. Problematisch dabei ist jedoch, dass es uns immer schwerer fällt zu unterscheiden, welche Gefühle uns als „Kaufköder“ eingepflanzt werden– und welche die eigenen sind.

Gute Gefühle · 03. Juni 2019
Die Industrielogik ist simpel: „Emotionen schaffen und dann verkaufen“ und zwar am besten von Ostern bis Weihnachten, anders gesagt, ums ganze Jahr. Emotionen sind aber weder käuflich noch verschenkbar, auch nicht im glänzenden Papier. Doch der Wunsch nach Emotionen ist real und deshalb hat die Industrie ein leichtes Spiel. Wer aber wissen möchte, was Menschen wirklich glücklich (und zudem auch gesund) macht, der sollte sich diese außerordentliche, über 75 Jahre dauernde Harvard Studie ansehen.

Gute Gefühle · 11. Mai 2019
Eine sensationelle Entdeckung, könnte zum ersten Mal erklären, warum gerade unser Gedankengut so wichtig ist. An der Uni Bonn wurden in Studien Nervenfasern in Tumoren nachgewiesen, das bedeutet, dass Krebszellen in direkter Verbindung zum Gehirn stehen. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass sie demnach auch einen unmittelbaren Einfluss auf die Rückbildung von Tumor haben könnten. Das heißt: die Gedanken haben für die Genesung eine enorme Bedeutung.

Gute Gefühle · 01. Februar 2019
Am liebsten hören wir die Geschichte über die herausragende Intelligenz der Menschheit und deren Verdienst für die menschliche Entwicklung. Leider bleiben wir dabei – „trotz aller Intelligenz“ - auf einem Auge blind und ignorieren mit dieser Sicht, die Bedeutung der Gefühle. All unsere Erfindungen, von der Bekleidung, der Nahrungsbeschaffung oder der Bekämpfung von Krankheiten, verdanken wir emotionalen Bedürfnissen. Gefühle sind die „Zündfunken“, die unseren Denkapparat in Bewegung bringen.

Gute Gefühle · 18. Dezember 2018
Dass ein Spiegel nie zuerst lacht, ist uns klar ... dass andere Menschen uns spiegeln, schon etwas weniger ... dass aber die Gehirne andere Menschen, sehr genau wahrnehmen, war wir denken, meinen und sagen, ist Vielen wahrscheinlich nicht bewusst. In etwa ab dem 2. Lebensjahr richten wir unsere Aufmerksamkeit vermehrt auf Worte und immer weniger auf unsere innere Wahrnehmung. Dennoch bleibt sie uns immer erhalten und lässt uns die Absicht anderer erkennen und spüren.

Mehr anzeigen



E-Mail 

Tel

F A Q